Streuobstwiesenkataster

 

Streuobst

 

Das Projekt  hat zum Ziel, ein Informationssystem für Streuobstwiesen aufzubauen.

Künftig sollen möglichst alle vorhandenen Informationen rund um Streuobstwiesen erfasst
und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Geht die Informationsplattform in Betrieb, sollen all diejenigen, die sich für Streuobstwiesen
engagieren, die Möglichkeit haben, neue Informationen einzustellen, z. B. die Termine ihrer
Obstblütenfeste oder welche alten Sorten auf ihren Wiesen gedeihen.

Außerdem dient das Projekt dazu,
die Akteure, die sich mit Herzblut und Sachverstand um dieStreuobst1
wertvollen Flächen kümmern, besser miteinander zu
vernetzen.
Die Informationsplattform soll gegenseitiger Unterstützung
aller Akteure leben.

Bereits in der Projektphase können und sollen aber alle
Institutionen und Menschen mitwirken, die sich um
Streuobstwiesen verdient machen.

Langfristig wollen die Kommunen mit diesem Projekt
dafür sorgen, dass die Wiesen erhalten bleiben,
neue hinzukommen, mehr Verbraucher die Produkte
nachfragen und mehr Menschen sich für den Schutz dieser Lebensräume einsetzen.

Streuobstwiesen sind wertvolle Lebensräume

Immer weniger Streuobstwiesen
Eine Streuobstwiese ist ein „Kulturbiotop“, also ein Lebensraum, der auf Betreuung und Pflege durch den
Menschen angewiesen ist.
Denn Obstbäume sind keine Wildpflanzen, die man sich selbst überlassen kann.
Seit Jahrhunderten wurden und werden sie angepflanzt, um Obst zu erzeugen.
Bundesweit ist der Bestand an Streuobstwiesen u. a. durch die Intensivierung der Landwirtschaft
erheblich dezimiert worden. Phasenweise wurde die Beseitigung der Wiesen sogar mit EU-Mitteln
gefördert. Der Apfel entwickelte sich mehr und mehr zum Industrieprodukt, angebaut in Buschobst-
Plantagen. Und weitere Vorgaben der EU führten dazu, dass es heutzutage immer weniger Obstsorten
gibt. Zudem gingen viele Streuobstwiesen durch Straßen- und Wohnungsbau verloren sowie durch die
Ansiedlung von Gewerbe.

 

Quelle: BUND Landesverband Niedersachsen e.V. – Goebenstr. 3a – 30161 Hannover