Bewegliches Sachanlagenvermögen

Die Bestandsaufnahme erfolgt in folgenden Einrichtungen:

Feuerwehren

Bauhöfesachanlage

Kindergärten

Dorfgemeinschaftshäuser

Sport- und Kulturhallen

Leichenhallen

Spielplätze

Schwimmbäder

 

Was gehört zu beweglichen Vermögensgegenständen

Entgeldlich erworbene immaterielle Vermögensgegenstände

(z.B. Patente, Software, Lizenzen, Urheberrechte)

auch Nutzungsrechte an fremden Einrichtungen

technische Anlagen und Maschhienen, soweit es sich um Betriebsvorrichtungen handelt.

Somit sind z.B. Lastenaufzüge, Schauvitrinen, Tresoranlagen eigenständig zu erfassen.

Fremdeigentum bzw. Leihgaben:

Vermögensgegenstände, die der Gemeinde zur Verfügung gestellt wurden,

gemietete und geleaste Gegenstände.